Fehlerteufel

Lernen aus Fehlern im Mathematikunterricht

Verantwortlich

Kooperationspartner

  • Stefanie Rach und Prof.Dr. Aiso Heinze, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, Kiel
  • Dr. Johannes Bauer, Susanne Klatten-Stiftungslehrstuhl für empirische Bildungsforschung, School of Education, TU München

Projektbeschreibung

In der pädagogischen Forschung ist es Konsens, dass Fehler Situationen mit Lernpotential im Unterricht darstellen können. Für die Lernenden selbst ist das Lernen aus eigenen und fremden Fehlern eine komplexe Anforderung. Oser et al. (1999) schlägt ein mehrstufiges normatives Modell zum erfolgreichen Lernen aus Fehlern vor dessen Stufen das Erkennen eines Fehlers (Was ist falsch?), die Analyse des Fehlers (Warum ist das falsch?) und die Korrektur des Fehlers (Wie ist es richtig?) beschreiben. Guldimann & Zutavern (1999) ergänzen dieses Modell um einen Schritt zum Aufbau von Vermeidungsstrategien (Wie kann man den Fehler vermeiden?). Besonders in Bezug auf den Mathematikunterricht ist anzunehmen, dass eine Erklärung des Fehlers (Warum ist das falsch?) in vielen Fällen für ein erfolgreiches Lernen notwendig ist.

Im Rahmen des Projekts wurden die Ideen von Oser et al. (1999) weiter entwickelt und Zusammenhänge zwischen Unterrichtskultur und individuellen Einstellungen zum Lernen aus Fehlern im Rahmen von Querschnittsstudien und quasi-experimentellen Interventionsstudien untersucht. Ausgehend von kleineren Pilotierungsstudien soll weiter untersucht werden, wie ein konstruktiver Umgang mit eigenen Fehlern unterstützt werden kann. Dabei stellt sich insbesondere die Frage, welche individuellen Voraussetzungen für Lernprozesse aus Fehlersituationen relevant sind.


Publikationen

  • Rach, S., Ufer, S., Heinze, A. (2012). Lernen aus Fehlern im Mathematikunterricht - kognitive und affektive Effekte zweier Interventionsmaßnahmen. Unterrichtswissenschaft 3/2012, 213-234.
  • Rach, S., Ufer, S., Heinze, A. (2012). Learning from Errors: Effects of a teacher training on students' attitudes towards and their individual use of errors. In T. Tso (Ed.): Proceedings of the 36th Conference of the International Group for the Psychology of Mathematics Education, Vol. 3, 329-336. Taipei, Taiwan: PME.
  • Heinze, A., Ufer, S., Rach, S., Reiss, K. (2011). The Student Perspective on Dealing with Errors in Mathematics Class. In: Wuttke, E. & Seifried, J. (Eds.), Learning from errors at School and Work (Research in Vocational Education), 65-79. Opladen: Barbara Budrich.

Tagungsbeiträge

  • Rach, S., Heinze, A., Ufer, S. (2012). Wahrgenommene Fehlerkultur und individueller Umgang mit Fehlern: eine Interventionsstudie. Beiträge zum Mathematikunterricht 2012.
  • Ufer, S., Bauer, J., Steger, F. (2011). Learning from errors through computer-supported guided reflection. 14. Biennial Conference of the European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI). Exeter (UK).

Wichtige Links

link Zur Arbeitsgruppe

Für Studierende
link Studium und Prüfungen
link Leistungsnachweise
link Lehrveranstaltungen
link Studienberatung


link Für Praktikumslehrkräfte


link Münchner Zentrum für Lehrerbildung
link Munich Center of the Learning Sciences